Bewusstsein für Gefahren des Alkoholkonsums während der Schwangerschaft steigt

Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung zu Alkoholkonsum und Schwangerschaft

Eine repräsentative Bevölkerungsbefragung der forsa Politik- und Sozialforschung GmbH zum Thema „Alkoholkonsum in der Schwangerschaft“, welche im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) durchgeführt wurde, hat gezeigt, dass sich immer mehr Menschen der Gefahren in diesem Bereich bewusst sind. Von den insgesamt 2.004 befragten Personen gaben 89 Prozent an, dass sie Alkoholkonsum während der Schwangerschaft als problematisch bewerten. Dass Alkoholkonsum in der Schwangerschaft zu lebenslangen schweren Behinderungen führen kann, glauben 70 Prozent der Befragten.

Alkoholkonsum während der Schwangerschaft kann zu einer irreversiblen Schädigung des Kindes, dem sogennanten fetalen Alkoholsyndrom, führen.

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Befragung finden Sie auf der Website der Drogenbeauftragten der Bundesregierung.