Mehr Männer in die Pflege: Entwicklung von Konzepten zur Steigerung des Anteils von Männern in der professionellen Pflege

Um die pflegerische Versorgung auch bei einer demografisch bedingt steigenden Anzahl an Pflegebedürftigen sowie Patientinnen und Patienten weiterhin auf einem hohen Niveau sicherzustellen, benötigen Einrichtungen und Dienste genügend beruflich Pflegende.

Der Anteil der Männer in der professionellen Pflege ist jedoch weiterhin niedrig. Pflege wird, historisch gewachsen, nach wie vor häufig als typisch weibliche Aufgabe angesehen. Männer sind zwar überdurchschnittlich oft in Leitungsfunktionen in der Pflege tätig, in der direkten Pflege hingegen sind sie deutlich unterrepräsentiert.

Ziel der Förderung

Damit in den kommenden Jahren genügend beruflich Pflegende in den Beruf eintreten, ist es erforderlich, auch die Zahl der männlichen beruflich Pflegenden nachhaltig weiter zu erhöhen und die Attraktivität des Pflegeberufs und der Pflege als fachlich anspruchsvolle Profession für Männer zu stärken. Die Bekanntmachung - „Mehr Männer in die Pflege“: Entwicklung von Konzepten zur Steigerung des Anteils von Männern in der professionellen Pflege - wurde am 01.09.2020 veröffentlicht.

Einreichung von Vorhabenbeschreibungen

Projektskizzen können bis zum 14.10.2020, 12:00 Uhr über das Internet-Portal eingereicht werden.

Detaillierte Informationen zum zweistufigen Einreichungsverfahren sind dem Bekanntmachungstext zu entnehmen.

WEITERE INFORMATIONEN