Elektronische Gesundheitsanwendungen für Versicherte - Sichere Nutzung im privaten Bereich

Die Telematikinfrastruktur (TI) und die elektronische Gesundheitskarte (eGK) können zukünftig eine sichere Grundlage für den eigenverantwortlichen Zugriff der Versi- cherten auf ihre Gesundheitsdaten und zur Wahrnehmung ihrer Zugriffsrechte nach § 291a Abs. 4 Satz 2 Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (SGB V) sowie für die Kommunikation im Gesundheitswesen darstellen.

Im Vorfeld und begleitend zu den Maßnahmen der Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH (gematik) zum Ausbau der TI   sollen Maßnahmen gefördert werden, die auf Basis von Konzepten und Komponenten der TI technische Lösungen für eine sichere Nutzung von elektronischen Anwendungen aus dem privaten Bereich erarbeiten und anhand beispielhafter konkreter Anwendungen erproben.  Es  gilt  in  erster  Linie,  eine  Machbarkeitsstudie  durchzuführen  und  die  Ergebnisse aus dieser Studie in Form eines „Proof of Concept“ (PoC) darzulegen.

Am 21.04.2017 veröffentlichte das Bundesministerium für Gesundheit die Bekanntmachung „Elektronische Gesundheitsanwendungen für Versicherte - Sichere Nutzung im privaten Bereich“

Bis zum 02.06.2017 haben Sie die Möglichkeit, eine Vorhabenbeschreibung in elektronischer Form beim Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik GmbH einzureichen.

Weitere Informationen