Beurteilung der Effektivität von bereits bestehenden geschlechtsspezifischen Versorgungskonzepten sowie Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung

Das Modul 2 der Rahmenbekanntmachung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) zum Förderschwerpunkt „Geschlechtsspezifische Besonderheiten in der Gesundheitsversorgung, Prävention und Gesundheitsförderung“ nimmt bereits bestehende geschlechtsspezifische Versorgungskonzepte sowie Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung in den Blick.

Gegenstand der Förderung in diesem Modul sind Studien, die Fragestellungen zu einem oder mehreren der folgenden Schwerpunkte bearbeiten:

  1. Beurteilung der Effektivität von bereits bestehenden geschlechtsspezifischen Versorgungskonzepten sowie Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung. Identifikation von Faktoren, die eine weitere Implementierung der Konzepte und Maßnahmen erschweren und Beschreibung möglicher Lösungswege.
  2. Ist- und Bedarfsanalyse bei Leistungserbringern in der Gesundheitsversorgung, Prävention und Gesundheitsförderung hinsichtlich Informationen zur und Unterstützung bei der geschlechtsspezifischen Ausgestaltung von Maßnahmen.
  3. Zusammenführung vorhandener nationaler und auch internationaler Evidenz (Review) zur geschlechtsspezifischen Ausrichtung in der Gesundheitsversorgung, Prävention und Gesundheitsförderung.

Eine allgemeine Orientierung zum Aufbau des Förderschwerpunktes ist der Rahmenbekanntmachung vom 19.12.2018 zu entnehmen.

Vollständige Bekanntmachung

Die Bekanntmachung „Beurteilung der Effektivität von bereits bestehenden geschlechtsspezifischen Versorgungskonzepten sowie Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung“ (PDF) wurde am 05.09.2019 veröffentlicht.

Einreichung von Vorhabenbeschreibungen

Detaillierte Informationen zum zweistufigen Einreichungsverfahren sind dem Bekanntmachungstext und dem Leitfaden für die Einreichung von Vorhabenbeschreibungen zu entnehmen.

Die Einreichung von Vorhabenbeschreibungen erfolgt elektronisch.

Einreichungsfrist

Projektskizzen können bis zum 10.12.2019, 12:00 Uhr eingereicht werden.

WEITERE INFORMATIONEN