Studie zur Arbeitsplatzsituation in der Akut- und Langzeitpflege und Ermittlung sowie modellhafte Implementierung von Indikatoren für gute Arbeitsbedingungen in der Langzeitpflege

Ziel der Studie ist die Identifizierung von weiteren Maßnahmen, mit denen der Arbeitsplatz Pflege attraktiver gestaltet werden kann, um beruflich Pflegende zu gewinnen, im Beruf zu halten und solche, die aus der Pflege ausgeschieden sind, zurückzugewinnen.

In der Studie soll eine differenzierte Datengrundlage (auch als Baseline für zukünftige Erhebungen zu den Wirkungen der KAP) geschaffen und sollen die Ursachen für einen Ausstieg oder Verbleib im Pflegeberuf, für die Rückkehr in den Beruf sowie für eine Vollzeit-/Teilzeitbeschäftigung in der Pflege eruiert werden. Gemeinsam mit den Beschäftigten in der Pflege soll zudem die Frage geklärt werden, wie sie sich ihren Arbeitsplatz der Zukunft vorstellen und mit welchen Maßnahmen die Attraktivität des Arbeitsplatzes Pflege gesteigert, der Verbleib im Pflegeberuf erhöht und beruflich Pflegende für die Pflege zurückgewonnen werden können.

Die Leistungen werden in zwei Lose aufgeteilt:

  1. Analysen, Befragungen und Maßnahmenempfehlungen zum Pflegearbeitsplatz der Zukunft
  2. Entwicklung von Indikatoren zur Darstellung guter Arbeitsbedingungen in der Langzeitpflege

Die vollständige Ausschreibung ist auf der e-Vergabeplattform des Bundes veröffentlicht.