Kompetenzkommunikation und Wertschätzung in der Pflege (KoWeP)

Die Projektlaufzeit umfasst drei Projektphasen in einem Zeitraum von zwei Jahren. In der ersten Projektphase soll eine Literaturrecherche zur Berücksichtigung des aktuellen Forschungsstandes zur Kompetenzkommunikation und dem Konzept der Wertschätzung erfolgen.

Basierend auf den Ergebnissen der ersten Projektphase soll in der zweiten Projektphase die Ausprägung der Kompetenzkommunikation von Alten-, aber auch von Gesundheits- und Krankenpflegenden empirisch erfasst werden. Darauf aufbauend sollen bei Hinweisen auf eine evtl. fehlende Kompetenzkommunikation Gründe hierfür herausgefunden und die Wirkung vorherrschender/ weitverbreiteter/ unterschiedlicher Kommunikationsstile auf die Selbst- und Fremdwertschätzung untersucht werden.

In der dritten Projektphase soll unter Berücksichtigung des aktuellen Forschungsstandes sowie relevanter Kommunikationstheorien ein Schulungskonzept zur Steigerung der Kompetenzkommunikation von Pflegenden modulhaft entwickelt und in einer Pilotphase in der Praxis getestet und evaluiert werden.

Sowohl die Ergebnisse aus dieser Studie und der Pilotphase, als auch das Schulungskonzept sollen in einem alltagstauglichen Handlungsleitfaden für Pflegende abschließend am Ende der letzten Projektphase zusammengefasst werden.

Weitere Informationen sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.